Bookmarks

Yahoo Gmail Google Facebook Delicious Twitter Reddit Stumpleupon Myspace Digg

Search queries

wwwchildsexcom, conradelektronik detektiv anwesend?, pro vorsorge plus 4u liberty Europe fonds, einkommensteuervorauszahlung in skr03 buchen, einkommensteuer vorauszahlung buchen skr 04, was bedeutet über eine etwaige verrechnung des restguthabens mit gegenansprüchen erhalten sie eine besondere mitteilung, daumenschiene auto fahren, bverwverfg, steuerbescheid verrechnung des restguthabens mit gegenabsprüchen, verzugszinsen deliktsrecht

Links

XODOX
Impressum

#1: Detailfragen bzgl. Kriterien Arbeitszimmer voll absetzbar

Posted on 2006-07-01 08:12:41 by thomas

Hallo zusammen,

ich habe ein paar Detailfragen bzgl. Voraussetzung. dass das h=E4usliche
AZ voll absetzbar ist.

Die Vorgeschichte:

Ich bin seit 8 Jahren in einer Firma im Au=DFendienst (Service) t=E4tig.
Die Firma stellt mir keinen geeigneten Arbeitsplatz zur Verf=FCgung.
Dies habe ich auch best=E4tigt.

Bei dieser T=E4tigkeit war ich fast t=E4glich im Au=DFendienst. Lediglich
die Nebenarbeiten habe ich im Arbeitszimmer verrichtet.

In der Vergangenheit habe ich das Arbeitszimmer immer mit der
Obergrenze (1250,00=80) geltend gemacht.

Seit August 2005 hat sich mein Aufgabenbereich in der Firma ge=E4ndert.
Ich bin f=FCr Kundenprojekte und Produkteinf=FChrung von neu entwickelten
Produkten zust=E4ndig.

D=2Eh., ich besuche Kunden mit Investitionsbedarf und setze diese
Projekte dann von der technischen Seite her um.

Meiner Meinung nach verrichte ich nun in meinem Arbeitszimmer die
wesentlichen und pr=E4gnanten T=E4tigkeiten meiner neuen T=E4tigkeit
(Ausarbeitung und Realisierung von Projekten).

Dies habe ich auch in diesen Worten (mit ein paar Detailaufgaben meiner
T=E4tigkeit) bei meiner Einkommenssteuererkl=E4rung beigef=FCgt. In der
Est Erkl=E4rung 2005 habe ich die vollen Kosten meines Arbeitszimmers
geltend gemacht.

Nun ist das passiert, was ich erwartet habe:

Meine zust=E4ndige Sachbearbeiterin will von mir folgende Daten:

1=2E)Genaue Beschreibung meiner T=E4tigkeit (das ist kein Problem, die
liegt aber nur in englisch vor, da ich in einem franz=F6sischen
Unternehmen mit Niederlassung in D t=E4tig bin. Ich hoffe die
Sachbearbeiterin kann englisch ;-) )

2=2E) Dauer Au=DFendienst im Verh=E4ltnis zur T=E4tigkeit im Arbeitszimmer
mit Best=E4tigungsvermerk des Arbeitgebers.


Bzgl. Punkt 1 habe ich keine Bedenken.

Bzgl. Punkt 2 habe ich mit meinem AG gesprochen:

Mein AG kann da nat=FCrlich kein Risiko eingehen und nur Sachen
unterschreiben, die belegbar sind.

die Meinung meines ag ist, wenn ich an einem Arbeitstag Reisekosten
bekomme, kann ich nicht am gleichen Tag die Nutzung des Arbeitszimmers
geltend machen.

Nun ein paar Fragen:

1=2E) Kann ich mein Arbeitszimmer f=FCr das ganze Kalenderjahr 2005 voll
absetzen, wenn sich meine T=E4tigkeitsbereich in der Firma erst seit
August ge=E4ndert hat (Da bekam ich den neuen Arbeitsvertrag. Im Detail
habe ich diese T=E4tigkeit aber schon seit Fr=FChjahr 05 ausge=FCbt).

2=2E)Kann ich einen Tag, an dem ich im Au=DFendienst war und Reisekosten
bekommen habe, als B=FCrotag werten, wenn ich anschlie=DFend noch im
B=FCro Kundenprojekte ausarbeite.

Worst case: 10 Stunden beim Kundentermin (inclusive An-Abreise) und 2
Stunden dannach im Arbeitszimmer, um die Ausarbeitung des Projekts zu
realisieren.

Gibt es da irgendwelche Grenzen bzgl. Aufteilung Arbeitstag
Au=DFendienst/B=FCro ?

3=2E) bei der unter 2.) genannten Betrachtung komme ich auf einem
Durchschnittswert von 53% Arbeit im Arbeitszimmer (min. =3D 23,6%, max =3D
75%). Reicht das f=FCr das FA, um mir das Arbeitszimmer ohne die 1250
=80 Grenze anzuerkennen ?


Danke f=FCr Eure Antworten und viele Gr=FC=DFe.


Thomas

Report this message

#2: Re: Detailfragen bzgl. Kriterien Arbeitszimmer voll absetzbar

Posted on 2006-07-01 17:58:21 by axbnospamatall

Am 30 Jun 2006 23:12:41 -0700 schrieb &quot;Thomas&quot; &lt;<a href="mailto:thoha1970&#64;web.de" target="_blank">thoha1970&#64;web.de</a>&gt;:


&gt;Meine zuständige Sachbearbeiterin will von mir folgende Daten:
&gt;
&gt;1.)Genaue Beschreibung meiner Tätigkeit (das ist kein Problem, die
&gt;liegt aber nur in englisch vor, da ich in einem französischen
&gt;Unternehmen mit Niederlassung in D tätig bin. Ich hoffe die
&gt;Sachbearbeiterin kann englisch ;-) )

Im Zweifel wirst Du es ihr übersetzen müssen.

&gt;2.) Dauer AuÃendienst im Verhältnis zur Tätigkeit im Arbeitszimmer
&gt;mit Bestätigungsvermerk des Arbeitgebers.
&gt;
&gt;
&gt;Bzgl. Punkt 1 habe ich keine Bedenken.
&gt;
&gt;Bzgl. Punkt 2 habe ich mit meinem AG gesprochen:
&gt;
&gt;Mein AG kann da natürlich kein Risiko eingehen und nur Sachen
&gt;unterschreiben, die belegbar sind.

Ist auch vernünftig

&gt;die Meinung meines ag ist, wenn ich an einem Arbeitstag Reisekosten
&gt;bekomme, kann ich nicht am gleichen Tag die Nutzung des Arbeitszimmers
&gt;geltend machen.

Na ja, nicht ganz richtig. Das Arbeitszimmer wird nicht tageweise
abgerechnet.

&gt;Nun ein paar Fragen:
&gt;
&gt;1.) Kann ich mein Arbeitszimmer für das ganze Kalenderjahr 2005 voll
&gt;absetzen, wenn sich meine Tätigkeitsbereich in der Firma erst seit
&gt;August geändert hat (Da bekam ich den neuen Arbeitsvertrag. Im Detail
&gt;habe ich diese Tätigkeit aber schon seit Frühjahr 05 ausgeübt).

Natürlich nur anteilig. Wobei ich auch nach der neuen Tätigkeit die
Voraussetzungen für die volle Abziehbarkeit nicht erfüllt sehe.
Entscheidend ist, dass das Arbeitszimmer den Mittelpunkt der gesamten
berufliche Tätigkeit bildet. Und dies erfordert nach
BFH-Rechtsprechung dass &quot;der Steuerpflichtige dort diejenigen
Handlungen vornimmt und Leistungen erbringt, die für den konkret
ausgeübten Beruf wesentlich und prägend sind (qualitativer
Mittelpunkt). Dem zeitlichen (quantitativen) Umfang der Nutzung des
häuslichen Arbeitszimmers kommt im Rahmen dieser Würdigung lediglich
eine indizielle Bedeutung zu.&quot; (BFH vom 23.5.2006, VI R 21/03)

Da die qualitative Arbeit beim Kunden erbracht wird, wirst Du mit dem
Abzug wohl scheitern.

GrüÃe

Axel

Report this message