Bookmarks

Yahoo Gmail Google Facebook Delicious Twitter Reddit Stumpleupon Myspace Digg

Search queries

wwwchildsexcom, conradelektronik detektiv anwesend?, pro vorsorge plus 4u liberty Europe fonds, einkommensteuervorauszahlung in skr03 buchen, einkommensteuer vorauszahlung buchen skr 04, was bedeutet über eine etwaige verrechnung des restguthabens mit gegenansprüchen erhalten sie eine besondere mitteilung, daumenschiene auto fahren, bverwverfg, steuerbescheid verrechnung des restguthabens mit gegenabsprüchen, verzugszinsen deliktsrecht

Links

XODOX
Impressum

#1: Hilfe! Liberty Europe / Pro-Vorsorge-Plus 4U

Posted on 2006-06-08 22:17:21 by Max Mustermann

Hallo everybody!

Wäre toll, wenn ihr Tips, Erfahrungsberichte oder Hilfe beisteuern kann..

Zwei in 2005 abgeschlossene LVs ("Pro-Vorsorge-Plus 4U") bei Liberty Europe
verschaffen mir einige Bauchschmerzen.

Abgeschlossen wurden diese über einen selbstständigen Berater, der mir 2004
ein Angebot machte und zahlreiche Auskünfte erteilte. Der Schriftverkehr
erfolgte fast ausschlieÃlich telefonisch und per e-Mail.

Versicherer ist Liberty Europe in Irland. Liberty ist NICHT rechtlich
selbstständig, sitzt im 5ten Stock irgendeines Bürogebäudes. Liberty ist
eine Niederlassung der Seguros Genesis in Spanien, bei der mein Vertrag
offensichtlich geführt wird. Die Seguros Genesis ist eine rechtlich
selbstständige Tochter der Liberty Mutual Group, Boston.

Die groÃe LV (1) soll meiner Altersvorsorge dienen, eine kleinere (2)
meinem Sohn. Beide LVs sind fondsgebunden:

(1) 200 EUR monatl., 10 % Dynamik, 35 Jahre, 50400 EUR garant.
Todesfallleistung nach 3 Jahren Wartezeit bzw. Deckungssumme soweit höher.
Antrag ist auf den 17.12.04 datiert. V-Beginn März 2005.
V-Beginn wurde am 31.08.05 aus "steuerrechtlichen Gründen" (?; siehe unten)
auf Februar 2005 geändert.

(2) 40 EUR, monatl., 10 % Dynamik, 73 Jahre, bei Tod mind. die gezahlten
Beträge bzw. Deckungssumme falls Höher. Bei Tod vor dem 7. Lebensjahr
jedoch max. 8000 EUR. Antrag ist auf den 17.12.04 datiert. V-Beginn März
2005.
V-Beginn wurde am 31.08.05 aus "steuerrechtlichen Gründen" (?; siehe unten)
auf Februar 2005 geändert.

Am 03.07.05 erhielt ich eine e-Mail von meinem Berater, dass der
Versicherungsbeginn aus "technischen Gründen" vorverlegt werden müsse.
Telefonisch wurde dies mit der Steuerfreiheit in Verbindung gebracht. Kurze
Zeit später erhielt ich von Liberty ein Schreiben, dass ich zur Nutzung der
steuerlichen Vorteile meinen Ãnderungswunsch bitte schriftlich mitteilen
soll. Dieses Schreiben liegt mir nicht mehr vor.

PROBLEMSTELLUNG:
Die auf 23.03.06 datierten Informationsschreiben zum Stand der
Deckungssummen weichen vom damaligen Angebot meines Beraters ab. Die
Schreiben habe ich im Mai erhalten. Nachdem ich mich in den letzten Wochen
mit allen Dokumenten auseinander gesetzt habe, komme ich zum Schluss, dass
die Verteilung der Abschlusskosten geändert wurde (alt: über die ersten 7
Jahre, neu: über ersten 5 Jahre).

Diese Ãnderung wurde mir in unverständlichem Deutsch in einer Anlage des
ersten Versicherungsscheins mitgeteilt. Nach Ãnderung des
Versicherungsbeginns im August 05 auf Februar 2005 erhielt ich neue V-
Scheine mit der selben Anlage, diesmal in verständlichem Deutsch. Die neuen
V-Scheine sind auf den 31.12.2004 rückdatiert.

Leider sind die Anlagen zu den V-Scheinen nicht eindeutig zuordbar, da kein
Bezug zu den V-Scheinen abgedruckt ist (Formulierung "..zum V-Schein XYZ
vom ..." fehlt).

Neben der Frage, ob die Ãnderung der Abschlusskosten überhaupt Gültigkeit
hat, beschäftigen mich nun viele Fragen bezüglich der Steuerfreiheit und
der (Rechts)Verbindlichkeit der bisherigen Auskünfte.

Um entscheiden zu können, ob und wie es mit dieser LV weitergehen soll,
benötige ich eine Beratung und rechtsverbindliche Klärung meiner Fragen.

Auszug aus meinen Fragen:
- Sind die LVs nach der Ãnderung des V-Beginns überhaupt noch steuerfrei?
- Durfte Liberty die Abschlusskosten ändern?
- Wo is Gerichtsstand? Geltendes Recht?
- Welche Verbindlichkeit hat das damalige Angebot?
Kann mein Berater für falsche Auskünfte haftbar gemacht werden?
- Ist eine Beitragsherabsetzung/Freistellung möglich?
Wenn ja, ist sie steuerschädlich?
Reduzieren sich hierduch die Abschlusskosten?
- Kann der VN / VP geändert werden?
Welche Auswirkungen hat dies (steuerlich u. a.)?
- ...

Wer kann mir diese und ähnliche Auskünfte erteilen? Sind diese Auskünfte
dann rechtsverbindlich?

Versicherungsrecht ist durch meine Rechtsschutzversicherung abgedeckt, eine
"Beratung" jedoch nicht. :-(

Tausend Dank an alle, die es bis hierher geschafft haben!!! 8]

Viele GrüÃe

Max

Report this message

#2: Re: Hilfe! Liberty Europe / Pro-Vorsorge-Plus 4U

Posted on 2006-06-09 00:22:54 by Gunar Klemm

Max Mustermann schrieb:

Eigent=FCmlicher Name...

Aber geschenkt.

> Hallo everybody!
>
> W=E4re toll, wenn ihr Tips, Erfahrungsberichte oder Hilfe beisteuern kann=
..=2E
>
> Zwei in 2005 abgeschlossene LVs ("Pro-Vorsorge-Plus 4U") bei Liberty Euro=
pe
> verschaffen mir einige Bauchschmerzen.

Hmm...

> Abgeschlossen wurden diese =FCber einen selbstst=E4ndigen Berater, der mi=
r 2004
> ein Angebot machte und zahlreiche Ausk=FCnfte erteilte.

Lass mich raten: Der kam von UNED/Z=FClpich?

> Der Schriftverkehr
> erfolgte fast ausschlie=DFlich telefonisch und per e-Mail.

Kein schriftliches Beratungsprotokoll?

> Versicherer ist Liberty Europe in Irland. Liberty ist NICHT rechtlich
> selbstst=E4ndig, sitzt im 5ten Stock irgendeines B=FCrogeb=E4udes. Libert=
y ist
> eine Niederlassung der Seguros Genesis in Spanien, bei der mein Vertrag
> offensichtlich gef=FChrt wird. Die Seguros Genesis ist eine rechtlich
> selbstst=E4ndige Tochter der Liberty Mutual Group, Boston.

Letzteres ist eher zweitrangig.

> Die gro=DFe LV (1) soll meiner Altersvorsorge dienen, eine kleinere (2)
> meinem Sohn. Beide LVs sind fondsgebunden:
>
> (1) 200 EUR monatl., 10 % Dynamik, 35 Jahre, 50400 EUR garant.
> Todesfallleistung nach 3 Jahren Wartezeit bzw. Deckungssumme soweit h=F6h=
er.
> Antrag ist auf den 17.12.04 datiert. V-Beginn M=E4rz 2005.
> V-Beginn wurde am 31.08.05 aus "steuerrechtlichen Gr=FCnden" (?; siehe un=
ten)
> auf Februar 2005 ge=E4ndert.

Wie alt warst Du zum Zeitpunkt der Antragstellung?

Du hast einen Mindestschutz "eingebaut" (60% der Summe der gezahlten
Beitr=E4ge, ohne Ber=FCcksichtigung der Dynamik). Das ist ja schon mal
nicht verkehrt. Andererseits h=E4tte Dir eine reine Fondspolice und eine
Risikoleben vielleicht mehr gebracht. Das Kapitalmarktrisiko tr=E4gst Du
so oder so.

Ist das Deine einzige Altersvorsorge?

> (2) 40 EUR, monatl., 10 % Dynamik, 73 Jahre, bei Tod mind. die gezahlten
> Betr=E4ge bzw. Deckungssumme falls H=F6her. Bei Tod vor dem 7. Lebensjahr
> jedoch max. 8000 EUR. Antrag ist auf den 17.12.04 datiert. V-Beginn M=E4rz
> 2005.
> V-Beginn wurde am 31.08.05 aus "steuerrechtlichen Gr=FCnden" (?; siehe un=
ten)
> auf Februar 2005 ge=E4ndert.

73 Jahre?!?!? Wie alt ist denn Dein Sohn?

[Beginnverlegung]

> Um entscheiden zu k=F6nnen, ob und wie es mit dieser LV weitergehen soll,
> ben=F6tige ich eine Beratung und rechtsverbindliche Kl=E4rung meiner Frag=
en.
>
> Auszug aus meinen Fragen:
> - Sind die LVs nach der =C4nderung des V-Beginns =FCberhaupt noch steuerf=
rei?
> - Durfte Liberty die Abschlusskosten =E4ndern?
> - Wo is Gerichtsstand? Geltendes Recht?
> - Welche Verbindlichkeit hat das damalige Angebot?
> Kann mein Berater f=FCr falsche Ausk=FCnfte haftbar gemacht werden?
> - Ist eine Beitragsherabsetzung/Freistellung m=F6glich?
> Wenn ja, ist sie steuersch=E4dlich?
> Reduzieren sich hierduch die Abschlusskosten?
> - Kann der VN / VP ge=E4ndert werden?
> Welche Auswirkungen hat dies (steuerlich u. a.)?
> - ...
>
> Wer kann mir diese und =E4hnliche Ausk=FCnfte erteilen? Sind diese Ausk=
=FCnfte
> dann rechtsverbindlich?

Suche einen _gerichtlich_ zugelassenen Versicherungsberater auf. Kostet
zwar Geld, bringt aber letztendlich Gewissheit.

Grunds=E4tzlich w=FCrde ich keinen Vertrag, schon garnicht in dieser
H=F6he abschlie=DFen, der nicht der deutschen Versicherungsaufsicht
unterliegt (in Deinem Fall unterliegt er der spanischen und da gibt es
schon Unterschiede).

GK

Report this message

#3: Re: Hilfe! Liberty Europe / Pro-Vorsorge-Plus 4U

Posted on 2006-06-09 17:42:26 by Max Mustermann

&quot;Gunar Klemm&quot; &lt;<a href="mailto:gunark&#64;web.de" target="_blank">gunark&#64;web.de</a>&gt; schrieb:

&gt; Max Mustermann schrieb:
&gt;
&gt; Eigentümlicher Name...
&gt;
&gt; Aber geschenkt.

Ist natürlich kein Realname. :-)

&gt; Lass mich raten: Der kam von UNED/Zülpich?

Natürlich. Liberty hat ja nur die UNED in Deutschland.

&gt; Kein schriftliches Beratungsprotokoll?

Leider nicht...

&gt;&gt; (1) 200 EUR monatl., 10 % Dynamik, 35 Jahre, 50400 EUR garant.
&gt;&gt; Todesfallleistung nach 3 Jahren Wartezeit bzw. Deckungssumme soweit
&gt;&gt; höh
&gt; er.
&gt;&gt; Antrag ist auf den 17.12.04 datiert. V-Beginn März 2005.
&gt;&gt; V-Beginn wurde am 31.08.05 aus &quot;steuerrechtlichen Gründen&quot; (?; siehe
&gt;&gt; un
&gt; ten)
&gt;&gt; auf Februar 2005 geändert.
&gt;
&gt; Wie alt warst Du zum Zeitpunkt der Antragstellung?

29

&gt; Du hast einen Mindestschutz &quot;eingebaut&quot; (60% der Summe der gezahlten
&gt; Beiträge, ohne Berücksichtigung der Dynamik). Das ist ja schon mal
&gt; nicht verkehrt. Andererseits hätte Dir eine reine Fondspolice und eine
&gt; Risikoleben vielleicht mehr gebracht. Das Kapitalmarktrisiko trägst Du
&gt; so oder so.
&gt;
&gt; Ist das Deine einzige Altersvorsorge?

Ja, die einzige. LV deshalb, da ich die Steuerfreiheit Nutzen möchte.

&gt;&gt; (2) 40 EUR, monatl., 10 % Dynamik, 73 Jahre, bei Tod mind. die
&gt;&gt; gezahlten Beträge bzw. Deckungssumme falls Höher. Bei Tod vor dem 7.
&gt;&gt; Lebensjahr jedoch max. 8000 EUR. Antrag ist auf den 17.12.04 datiert.
&gt;&gt; V-Beginn März 2005.
&gt;&gt; V-Beginn wurde am 31.08.05 aus &quot;steuerrechtlichen Gründen&quot; (?; siehe
&gt;&gt; un
&gt; ten)
&gt;&gt; auf Februar 2005 geändert.
&gt;
&gt; 73 Jahre?!?!? Wie alt ist denn Dein Sohn?

Jetzt 3 Jahre alt.

&gt;&gt; Wer kann mir diese und ähnliche Auskünfte erteilen? Sind diese Ausk
&gt; ünfte
&gt;&gt; dann rechtsverbindlich?
&gt;
&gt; Suche einen _gerichtlich_ zugelassenen Versicherungsberater auf.
&gt; Kostet zwar Geld, bringt aber letztendlich Gewissheit.

Danke, das ist die Auskunft, die ich brauche. Kannst du mir sagen, wie
teuer eine Beratung in etwa werden wird?

&gt; Grundsätzlich würde ich keinen Vertrag, schon garnicht in dieser
&gt; Höhe abschlieÃen, der nicht der deutschen Versicherungsaufsicht
&gt; unterliegt (in Deinem Fall unterliegt er der spanischen und da gibt es
&gt; schon Unterschiede).

Ich wollte Nägel mit Köpfen machen, daher auch die Dynamik. Dummerweise
war ich mit einem Umzug beschäftigt und habe daher manches Detail
übersehen. Im nachhinein kann ich nur den Kopf schütteln aber was bringt
das. Was ich jetzt brauche, ist Klarheit. Danke für deinen Beitrag dazu!

Max

Report this message