Bookmarks

Yahoo Gmail Google Facebook Delicious Twitter Reddit Stumpleupon Myspace Digg

Search queries

osd düsseldorf fernsehbericht, schutzbefohlene auszubildende, valuta vom auftraggeber vorgegeben, wwwchildsexcom, conradelektronik detektiv anwesend?, pro vorsorge plus 4u liberty Europe fonds, einkommensteuervorauszahlung in skr03 buchen, einkommensteuer vorauszahlung buchen skr 04, was bedeutet über eine etwaige verrechnung des restguthabens mit gegenansprüchen erhalten sie eine besondere mitteilung, daumenschiene auto fahren

Links

XODOX
Impressum

#1: Im Ausland arbeiten, daheim aufs Konto?

Posted on 2006-07-21 09:06:13 by unknown

Post removed (X-No-Archive: yes)

Report this message

#2: Re: Im Ausland arbeiten, daheim aufs Konto?

Posted on 2006-07-21 11:00:54 by Carsten Albers

Hallo,

also wenn der Bekannte in Deutschland wohnt und du dort auch deinen
Wohnsitz hast, sehe ich keine Problem. Du wirst hier besteuert, da du ja
nichtmal ausländische Einkünfte hast. Wo du dein Konto hast, ist dabei
irrelevant.

Selbst bei ausländischen Einkünften zählt das Welteinkommensprinzip,
dass heißt du bist mit all deinem Einkommen in Dtl. steuerpflichtig.
Interessant wären dann nur noch evtl. Doppelbesteuerungsabkommen und
Anrechnung ausländ. Steuern.

So long
Carsten

Report this message

#3: Re: Im Ausland arbeiten, daheim aufs Konto?

Posted on 2006-07-21 12:23:50 by Carsten Kanther

Hallo,
sehe ich grunds=E4tzlich =E4hnlich. Ein Verheirateter hat seinen Wohnsitz
dort, wo sich die Familie aufh=E4lt. Bei einem Ledigen m=FC=DFte man
pr=FCfen, ob er sich mehr als 183 Tage im Ausland aufgehalten hat.
Bis dann
Carsten

Carsten Albers schrieb:

> Hallo,
>
> also wenn der Bekannte in Deutschland wohnt und du dort auch deinen
> Wohnsitz hast, sehe ich keine Problem. Du wirst hier besteuert, da du ja
> nichtmal ausl=E4ndische Eink=FCnfte hast. Wo du dein Konto hast, ist dabei
> irrelevant.
>
> Selbst bei ausl=E4ndischen Eink=FCnften z=E4hlt das Welteinkommensprinzip,
> dass hei=DFt du bist mit all deinem Einkommen in Dtl. steuerpflichtig.
> Interessant w=E4ren dann nur noch evtl. Doppelbesteuerungsabkommen und
> Anrechnung ausl=E4nd. Steuern.
>=20
> So long
> Carsten

Report this message

#4: Re: Im Ausland arbeiten, daheim aufs Konto?

Posted on 2006-07-21 14:48:23 by Uwe Schmitz

Carsten Kanther wrote:
> Hallo,
> sehe ich grundsätzlich ähnlich. Ein Verheirateter hat seinen Wohnsitz
> dort, wo sich die Familie aufhält. Bei einem Ledigen müßte man
> prüfen, ob er sich mehr als 183 Tage im Ausland aufgehalten hat.

Was allerdings Einkünfte aus nichtselbständiger Tätigkeit voraussetzt.
Der SV-Schilderug nach liegen solche nicht vor.

Ergebnis: Immer in Deutschland zu versteuern; ggfs. auch im Ausland. Dann
hier Progressionsvorbehalt.


Uwe

Report this message

#5: Re: Im Ausland arbeiten, daheim aufs Konto?

Posted on 2006-07-21 23:59:37 by unknown

Post removed (X-No-Archive: yes)

Report this message

#6: Re: Im Ausland arbeiten, daheim aufs Konto?

Posted on 2006-07-22 14:18:07 by Uwe Schmitz

Paul wrote:

> Ich arbeite am Auftrag im Ausland, schliesse diesen auch - im Ausland
> beruflich tätig, daheim abgemeldet - im Ausland ab, werde im Ausland
> bezahlt - und muss doch daheim versteuern?!

Es kommt nicht darauf an, wo Du gemeldet bist, sondern wo Du Deinen Wohnsitz
hast.
Bist Du verheiratet und hast Kinder und nur Du verziehst (vorübergehend) ins
Ausland, dann bist Du dennoch hier steuerpflichtig.

Uwe

Report this message

#7: Re: Im Ausland arbeiten, daheim aufs Konto?

Posted on 2006-07-22 16:28:48 by Carsten Albers

>> Was allerdings Einkünfte aus nichtselbständiger Tätigkeit voraussetzt.
>> Der SV-Schilderug nach liegen solche nicht vor.
>
> also wenn ich auf selbständiger Basis arbeite, gilt diese Grenze
> nicht? Denn ich wäre ja voraussichtlich sogar mehr als 6 Monate im
> Ausland, wäre auch daheim abgemeldet, nicht sozialversichert usw.
Doch dann sollte die auch gelten. Schau dir mal § 1 EStG und dazu §§ 9,
10 AO und dann schau mal inwiefern das auf dich zutrifft.

> Ich arbeite am Auftrag im Ausland, schliesse diesen auch - im Ausland
> beruflich tätig, daheim abgemeldet - im Ausland ab, werde im Ausland
> bezahlt - und muss doch daheim versteuern?!
Hier wäre interessant, ob du für den Auftrag inländische Einkünfte
erzielst. Du kannst auch auf Antrag (§ 1 III EStG) unbeschränkt
ESt-pflichtig sein. Ansonsten bliebe noch die beschränkte ESt-pflicht (§
49 EStG).

Wie gesagt, wohin das Geld überwiesen wird ist irrelevant. Es soll Leute
geben, die deutschen Kreditinstituten nicht vertrauen ;o)

So long
Carsten

Report this message