Bookmarks

Yahoo Gmail Google Facebook Delicious Twitter Reddit Stumpleupon Myspace Digg

Search queries

wwwchildsexcom, conradelektronik detektiv anwesend?, pro vorsorge plus 4u liberty Europe fonds, einkommensteuervorauszahlung in skr03 buchen, einkommensteuer vorauszahlung buchen skr 04, was bedeutet über eine etwaige verrechnung des restguthabens mit gegenansprüchen erhalten sie eine besondere mitteilung, daumenschiene auto fahren, bverwverfg, steuerbescheid verrechnung des restguthabens mit gegenabsprüchen, verzugszinsen deliktsrecht

Links

XODOX
Impressum

#1: Kreditkarte im Nicht-Euro-Ausland

Posted on 2008-02-03 17:22:55 by amk

Hallo Kreditkarten-Benutzer!

Für die meisten Kreditkarten gilt: Der Einsatz in der Euro-Zone für
das bargeldlose Bezahlen (Hotel, Restaurant, Supermarkt usw.) ist frei
von Zusatzkosten für den Kunden. AuÃerhalb der Euro-Zone kommt meist
eine kleine "Strafe" von 1-2% hinzu.

Kürzlich wollte ich in einem Nicht-Euro-Land mit Kreditkarte etwas
bezahlen, und da bot man mir zu meiner Ãberraschung an, ob ich statt
der einheimischen Nicht-Euro-Währung vielleicht lieber direkt in Euro
bezahlen möchte. Auf Knopfdruck zeigte das Kreditkarten-Gerät einen
neuen Preis in Euro an, den ich nun begleichen durfte. Die ausländische
Nicht-Euro-Währung tauchte fortan nicht mehr auf, alles war in Euro
(auch die Papierquittung, von der man ein Exemplar unterschreiben muss).

Seit wann gibt es diesen Service? Kann das jedes Geschäft, wenn ich
darum bitte? Muss ich trotzdem die "Strafe" für den Einsatz in einem
Nicht-Euro-Land zahlen, obwohl der Bezahlvorgang in Euro ablief?
(Meine nächste Kreditkartenabrechnung ist noch eine Weile hin.)

Kann man nachträglich irgendwo den offiziellen Umrechnungskurs dieses
Tages für Kreditkartengeschäfte in Erfahrung bringen, um auszurechnen,
ob es vielleicht trotz 1-2% Strafe schlauer gewesen wäre, besser in
Nicht-Euro zu bezahlen?

Für manche Vorgänge finde ich das recht verlockend. Alles in Euro,
keine Fremdwährung im Spiel. Das kann einige Dinge vereinfachen.
Hab ich mir schon so manches Mal gewünscht. Wusste gar nicht, dass
das überhaupt geht. Wie bekommen die das technisch hin? Ich wusste
gar nicht, dass der Händler gegenüber dem Kreditkarteninstitut die
Währung frei bestimmen kann. (Sorry, ich zahle nicht sonderlich oft
mit Kreditkarte, also bitte nicht auslachen, wenn es das schon seit
der Geburtsstunde der Kreditkarte gibt. ;-)

Wunderwelt der Technik ... Andreas

Report this message

#2: Re: Kreditkarte im Nicht-Euro-Ausland

Posted on 2008-02-03 18:05:00 by unknown

Post removed (X-No-Archive: yes)

Report this message

#3: Re: Kreditkarte im Nicht-Euro-Ausland

Posted on 2008-02-03 19:02:58 by Lindsay Kleinschmitt

Andreas M. Kirchwitz wrote:

> Kürzlich wollte ich in einem Nicht-Euro-Land mit Kreditkarte etwas
> bezahlen, und da bot man mir zu meiner Ãberraschung an, ob ich statt
> der einheimischen Nicht-Euro-Währung vielleicht lieber direkt in Euro
> bezahlen möchte. Auf Knopfdruck zeigte das Kreditkarten-Gerät einen
> neuen Preis in Euro an, den ich nun begleichen durfte. Die ausländische
> Nicht-Euro-Währung tauchte fortan nicht mehr auf, alles war in Euro
> (auch die Papierquittung, von der man ein Exemplar unterschreiben muss).
..
> Kann man nachträglich irgendwo den offiziellen Umrechnungskurs dieses
> Tages für Kreditkartengeschäfte in Erfahrung bringen, um auszurechnen,
> ob es vielleicht trotz 1-2% Strafe schlauer gewesen wäre, besser in
> Nicht-Euro zu bezahlen?


Meine Erfahrung mit Schweizer Hotels, wo mir angeboten wurde die
Rechnung in ¤ zu zahlen: Der Wechselkurs (des Hotels) war jedesmal
grottenschlecht.
Die Auslandseinsatzgebühr hätte ich m.E. trotzdem zahlen müssen, wieso
auch nicht? Ausland ist Ausland, egal welche Währung.

Einen offiziellen / amtlichen Mittelkurs des Euro gegen andere Währungen
gibt es soviel ich weiss nicht mehr. Kurshistorien kann man im Internet
finden, google nach "historische devisenkurse".

Für non-Euro Länder gibt es die Advanzia Mastercard, dort zahlt man
keine Auslandseinsatzgebühr.

Adios
LK

Report this message

#4: Re: Kreditkarte im Nicht-Euro-Ausland

Posted on 2008-02-03 19:42:01 by unknown

Post removed (X-No-Archive: yes)

Report this message

#5: Re: Kreditkarte im Nicht-Euro-Ausland

Posted on 2008-02-03 20:06:00 by Gerhardt Hohn

&quot;Andreas M. Kirchwitz&quot; &lt;<a href="mailto:amk&#64;spamfence.net" target="_blank">amk&#64;spamfence.net</a>&gt; schrieb:

&gt;
&gt; Für die meisten Kreditkarten gilt: Der Einsatz in der Euro-Zone für
&gt; das bargeldlose Bezahlen (Hotel, Restaurant, Supermarkt usw.) ist frei
&gt; von Zusatzkosten für den Kunden. AuÃerhalb der Euro-Zone kommt meist
&gt; eine kleine &quot;Strafe&quot; von 1-2% hinzu.
&gt;

nicht ganz on topic aber vielleicht trotzdem informativ: Ich habe neulich
einen Vergleich gemacht. Ich habe gleichzeitig mit einem Freund für
Wikipedia 5 USD gespendet. Auf die Sekunde gleichzeitig. Er (Volksbank
Kreditkarte) hat 3.44 EUR abgebucht bekommen, ich (Citibank Karte) 3.52 EUR.
Wenn wir über Paypal hätten umrechnen lassen, wären es 3.49 EUR geworden.
Bei der Volksbank Karte kostete es offiziell 1% Auslandseinsatzgebühr.
Demnach kostete es bei der Citibank 3.35% (offiziell 1.65% + 2% schlechteren
Kurs).

Fazit: Wer Citibank Kreditkarten im nicht Euro Ausland benutzen muss wird
echt verarscht :-/
Das traurige, die 2% werden noch nichtmal ausgewiesen.

GruÃ,
Gerhardt

Report this message

#6: Re: Kreditkarte im Nicht-Euro-Ausland

Posted on 2008-02-03 20:23:13 by Frank Kozuschnik

Andreas M. Kirchwitz schrieb:

&gt; Kürzlich wollte ich in einem Nicht-Euro-Land mit Kreditkarte etwas
&gt; bezahlen, und da bot man mir zu meiner Ãberraschung an, ob ich statt
&gt; der einheimischen Nicht-Euro-Währung vielleicht lieber direkt in Euro
&gt; bezahlen möchte. [...] Die ausländische Nicht-Euro-Währung tauchte
&gt; fortan nicht mehr auf, alles war in Euro (auch die Papierquittung,
&gt; von der man ein Exemplar unterschreiben muss).
&gt;
&gt; Seit wann gibt es diesen Service?

Seit findige Zahlungsdienstleister die Idee hatten, sie könnten selbst
am Währungsumtausch verdienen, statt dieses Geschäft den
Kartenunternehmen zu überlassen.
Man nennt das Dynamic Currency Conversion.

&gt; Kann das jedes Geschäft, wenn ich darum bitte?

Nein, Standard ist das nicht.

&gt; Muss ich trotzdem die &quot;Strafe&quot; für den Einsatz in einem
&gt; Nicht-Euro-Land zahlen, obwohl der Bezahlvorgang in Euro ablief?

Das kommt darauf an. Wenn die Konditionen deiner Bank einen Aufschlag
für den Karteneinsatz auÃerhalb der Euro-Zone vorsehen, dann wird der
trotzdem fällig. Wenn sich der Aufschlag dagegen nur auf Transaktionen
in Fremdwährung bezieht, hast du Glück.

&gt; Kann man nachträglich irgendwo den offiziellen Umrechnungskurs dieses
&gt; Tages für Kreditkartengeschäfte in Erfahrung bringen, um auszurechnen,
&gt; ob es vielleicht trotz 1-2% Strafe schlauer gewesen wäre, besser in
&gt; Nicht-Euro zu bezahlen?

Bei Visa kann man zumindest den aktuellen Umrechnungskurs auf der
Website abfragen. Die Differenz zu den &quot;offiziellen&quot; Devisenkursen ist
relativ gering.

&gt; Für manche Vorgänge finde ich das recht verlockend. Alles in Euro,
&gt; keine Fremdwährung im Spiel. Das kann einige Dinge vereinfachen.

Der Vorteil ist in der Tat, dass man beim Bezahlen sofort genau weiÃ,
welcher Euro-Betrag dem Kartenkonto hinterher belastet wird.

Eine Fremdwährung ist natürlich trotzdem im Spiel, denn das
Vertragsunternehmen kalkuliert die Preise ja trotzdem in seiner
Landeswährung.

Der Nachteil ist, dass man in aller Regel deutlich mehr als die
hierzulande üblichen ein bis zwei Prozent zahlt, die die eigene Bank
verlangt, und dass dieser Aufschlag in vielen Fällen sogar noch
zusätzlich anfällt.

&gt; Hab ich mir schon so manches Mal gewünscht.

Ich nicht. Vor allem stört mich, dass dieses Verfahren dem
Karteninhaber manchmal in unzulässiger Weise aufgenötigt wird.

&gt; Wie bekommen die das technisch hin?

<a href="http://en.wikipedia.org/wiki/Dynamic_currency_conversion" target="_blank">http://en.wikipedia.org/wiki/Dynamic_currency_conversion</a>

Report this message

#7: Re: Kreditkarte im Nicht-Euro-Ausland

Posted on 2008-02-03 21:03:04 by unknown

Post removed (X-No-Archive: yes)

Report this message

#8: Re: Kreditkarte im Nicht-Euro-Ausland

Posted on 2008-02-03 21:26:48 by Klaus Diesel

Klaus Behrendt schrieb:
&gt;&gt; einen Flug von DTM nach PRG für 41,99 ¤ buche, fallen 74 Cent Gebühren
&gt;&gt; für den Einsatz im Nicht-Euro-Ausland an.)
&gt; Ich habe im vergangenen Jahr Konzertkarten in den Niederlanden bestellt.
&gt; Mein Vertragspartner war laut deren Webseite: Ticket Service Nederland,
&gt; Eisenhowerlaan 118, 2517 KM Den Haag.
&gt; Ich bin bei dem Anbieter mit meiner deutschen Adresse als Kunde
&gt; registriert und habe mit einer deutschen Kreditkarte bezahlt.
&gt; Fakturierung selbstverständlich in Euro. Kein zusätzliches Entgelt für
&gt; Auslandseinsatz der Kreditkarte.

Und was soll das aussagen? Liegen die Niederlande neuerdings im
Nicht-Euro-Ausland?

Report this message

#9: Re: Kreditkarte im Nicht-Euro-Ausland

Posted on 2008-02-03 21:51:53 by Andreas Arnold

Andreas M. Kirchwitz wrote:
&gt; Hallo Kreditkarten-Benutzer!
&gt;
&gt; Für die meisten Kreditkarten gilt: Der Einsatz in der Euro-Zone für
&gt; das bargeldlose Bezahlen (Hotel, Restaurant, Supermarkt usw.) ist frei
&gt; von Zusatzkosten für den Kunden. AuÃerhalb der Euro-Zone kommt meist
&gt; eine kleine &quot;Strafe&quot; von 1-2% hinzu.

1998, als die Wechselkurse innerhalb der EU noch frei waren, war es in
Frankreich günstiger, mit der Kreditkarte + 1 % Auslandszuschlag zu
zahlen, als bar zu zahlen und irgendwo vorher Geld von DM in Franc zu
wechseln.

D.h. es will gut überlegt und gut berechnet sein, was die günstigere
Variante ist.

Report this message

#10: Re: Kreditkarte im Nicht-Euro-Ausland

Posted on 2008-02-03 21:54:13 by Klaus Diesel

Frank Kozuschnik schrieb:
&gt;&gt; Muss ich trotzdem die &quot;Strafe&quot; für den Einsatz in einem
&gt;&gt; Nicht-Euro-Land zahlen, obwohl der Bezahlvorgang in Euro ablief?
&gt; Das kommt darauf an. Wenn die Konditionen deiner Bank einen Aufschlag
&gt; für den Karteneinsatz auÃerhalb der Euro-Zone vorsehen, dann wird der
&gt; trotzdem fällig. Wenn sich der Aufschlag dagegen nur auf Transaktionen
&gt; in Fremdwährung bezieht, hast du Glück.

Ja, da gibt es tatsächlich unterschiedliche Gebührenschemata der Banken.

Bei der Dresdner Bank heiÃt es:
Entgelt für Einsatz im Inland und innerhalb der EU in Euro: 0,00
zuzüglich Entgelt für alle übrigen Auslandseinsätze: 1% vom Kartenumsatz

hingegen bei der DKB:
bargeldloser Einsatz innerhalb Euro-Land: kostenfrei
.... auÃerhalb Euro-Land: 1,75% vom Umsatz

Nach Fassung 1 wäre z.B. in UK eine Zahlung in Euro umsonst, in GBP
hingegen nicht, nach Fassung 2 würde sie immer kosten, egal ob in EUR
oder in GBP.
Für Zahlungen z.B. in der Türkei würden immer Gebühren anfallen, egal ob
die Zahlung in Euro erfolgt oder nicht.

Klaus

Report this message

#11: Re: Kreditkarte im Nicht-Euro-Ausland

Posted on 2008-02-03 22:04:04 by unknown

Post removed (X-No-Archive: yes)

Report this message

#12: Re: Kreditkarte im Nicht-Euro-Ausland

Posted on 2008-02-04 09:06:43 by Fernsehkoch

On 3 Feb., 17:22, &quot;Andreas M. Kirchwitz&quot; &lt;<a href="mailto:a...&#64;spamfence.net" target="_blank">a...&#64;spamfence.net</a>&gt; wrote:
&gt; Hallo Kreditkarten-Benutzer!
&gt;
&gt; F=FCr die meisten Kreditkarten gilt: Der Einsatz in der Euro-Zone f=FCr
&gt; das bargeldlose Bezahlen (Hotel, Restaurant, Supermarkt usw.) ist frei
&gt; von Zusatzkosten f=FCr den Kunden. Au=DFerhalb der Euro-Zone kommt meist
&gt; eine kleine &quot;Strafe&quot; von 1-2% hinzu.
&gt;
&gt; K=FCrzlich wollte ich in einem Nicht-Euro-Land mit Kreditkarte etwas
&gt; bezahlen, und da bot man mir zu meiner =DCberraschung an, ob ich statt
&gt; der einheimischen Nicht-Euro-W=E4hrung vielleicht lieber direkt in Euro
&gt; bezahlen m=F6chte. Auf Knopfdruck zeigte das Kreditkarten-Ger=E4t einen
&gt; neuen Preis in Euro an, den ich nun begleichen durfte. Die ausl=E4ndische
&gt; Nicht-Euro-W=E4hrung tauchte fortan nicht mehr auf, alles war in Euro
&gt; (auch die Papierquittung, von der man ein Exemplar unterschreiben muss).
&gt;
&gt; Seit wann gibt es diesen Service? Kann das jedes Gesch=E4ft, wenn ich
&gt; darum bitte? Muss ich trotzdem die &quot;Strafe&quot; f=FCr den Einsatz in einem
&gt; Nicht-Euro-Land zahlen, obwohl der Bezahlvorgang in Euro ablief?
&gt; (Meine n=E4chste Kreditkartenabrechnung ist noch eine Weile hin.)
&gt;
&gt; Kann man nachtr=E4glich irgendwo den offiziellen Umrechnungskurs dieses
&gt; Tages f=FCr Kreditkartengesch=E4fte in Erfahrung bringen, um auszurechnen,=

&gt; ob es vielleicht trotz 1-2% Strafe schlauer gewesen w=E4re, besser in
&gt; Nicht-Euro zu bezahlen?
&gt;
&gt; F=FCr manche Vorg=E4nge finde ich das recht verlockend. Alles in Euro,
&gt; keine Fremdw=E4hrung im Spiel. Das kann einige Dinge vereinfachen.
&gt; Hab ich mir schon so manches Mal gew=FCnscht. Wusste gar nicht, dass
&gt; das =FCberhaupt geht. Wie bekommen die das technisch hin? Ich wusste
&gt; gar nicht, dass der H=E4ndler gegen=FCber dem Kreditkarteninstitut die
&gt; W=E4hrung frei bestimmen kann. (Sorry, ich zahle nicht sonderlich oft
&gt; mit Kreditkarte, also bitte nicht auslachen, wenn es das schon seit
&gt; der Geburtsstunde der Kreditkarte gibt. ;-)
&gt;
&gt; Wunderwelt der Technik ... Andreas

Ged=E4mpfte Zucchinit=F6rtchen
mit Shrimpspaste
3 dicke Zucchini
1 El fein geriebener Ingwer
4 El Shrimpspaste
1 Bund Koriander
Zubereitungszeit:
ca. 30 Minuten
Die Zucchini waschen, trocknen, putzen und in sehr d=FCnne Scheiben
schneiden. Den Koriander waschen und gut trockensch=FCtteln, die Bl=E4tter
abzupfen, einige der Bl=E4tter fein schneiden. Ingwer mit Shrimps=ACpaste
und 2 El Wasser verr=FChren.
Bambusk=F6rbchen mit einigen Korianderbl=E4ttern auskleiden. Die
Zucchini=ACscheiben mit etwas Paste bestreichen und zu T=F6rtchen
=FCbereinander schichten (ca. 5 cm hoch).
Die Zucchinit=F6rtchen in die Bambusk=F6rbchen platzieren,
mitgeschnitte=ACnen Korianderbl=E4ttern bestreuen.
Wasser im Wok erhitzen, die Bambusk=F6rbchen dar=FCber stellen und bei
geschlossenem Deckel etwa 15 Minuten d=E4mpfen
=2E.............................
Gebackene Endivien
500 g Endivien 8 Eiwei=DF 2 Eigelb
1 Prise Salz
2 El Mehl
1 El Maisst=E4rke Erdnuss=F6l zum Ausbacken 100 ml Orangensaft 1 El
Erdnuss=F6l 1 El Paprikapulver

1 Tl Chilipulver
20 g Korianderbl=E4ttchen
100 ml helle Sojasauce
1 El F=FCnf-Gew=FCrz-Pulver
2-3 El Rohrzucker
100 ml Himbeeressig
1 Tl Sesam=F6l
1 Tl Zucker
1/4 Bund Fr=FChlingszwiebeln
Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten
Die Endivien putzen, unter flie=DFendem Wasser waschen und gut abtropfen
lassen. Die Endivienbl=E4tter trocknen und in ca. 5 cm lange St=FCcke
schneiden.
Das Eiwei=DF steif schlagen. Das Eigelb verquirlen und unter den
Eischnee heben. Salz, Mehl und Maisst=E4rke unterheben. Die
Endivienbl=E4tter durch den Eierteig ziehen und in hei=DFem Erdnuss=F6l
goldbraun ausfrittieren.
F=FCr die erste Sauce den Orangensaft erhitzen, vom Herd nehmen und
Erdnuss=F6l, Paprikapulver, Chilipulver und Korianderbl=E4ttchen
einr=FChren.
F=FCr die zweite Sauce die Sojasauce erw=E4rmen und das Gew=FCrzpulver mit
dem Zucker dazugeben. Solange unter R=FChren erhitzen, bis sich der
Zucker gel=F6st hat.
F=FCr die dritte Sauce den Essig mit Sesam=F6l, Zucker und etwas Salz
ver=ACr=FChren. Die Fr=FChlingszwiebeln putzen, waschen, fein hacken und
unter die Sauce r=FChren.
=2E......................................
Ger=F6steter Reis mit H=E4hnchenbrustfilet
250 g Rundkornreis
300 ml Asiafond
5 El Reiswein
5 El Sojasauce
2 St=E4ngel Zitronengras
2 El F=FCnf-Gew=FCrz-Pulver
4 R=FCbchen
200 g Schlangenbohnen
2 H=E4hnchenbrustfilets
5 El Sesam=F6l
200 g Bittermelone
3 El Pinienkerne
4 El Entensauce (FP)
Zubereitungszeit:
ca. 50 Minuten
Den Reis in einer Pfanne ohne Fett anr=F6sten. Anschlie=DFend abk=FChlen
las=ACsen und in einer Getreide- oder Kaffeem=FChle nicht zu fein mahlen.
Den Fond mit dem Reiswein und der Sojasauce in einem Topf erhitzen.
Das Zitronengras putzen, waschen, klein schneiden und mit dem F=FCnf-
Gew=FCrz-Pulver unterr=FChren. Die R=FCbchen sch=E4len und in W=FCrfel
schnei=ACden. Die Bohnen putzen, waschen und klein schneiden. Das
Fleisch waschen und trocknen.
Alles in den kochenden Fond geben und ca. 7 Minuten ziehen lassen.
Her=ACausnehmen und abtropfen lassen und das Fleisch in Scheiben
schneiden. Das =D6l in einem Wok erhitzen und die Fleischscheiben darin
anbraten.
Die Bittermelone in W=FCrfel schneiden. Mit dem Gem=FCse und den
Pinien=ACkernen zum Fleisch geben und ca. 3 Minuten mitbraten. Reis
unterr=FCh=ACren und alles mit Entensauce abschmecken
=2E......................................
Bratreis mit Hackb=E4llchen
4 rote Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
Salz
4 El Butterschmalz
Pfeffer
Zimt-, Piment- und Safranpulver
100 g Rundkornreis 250 ml Asiafond (FP) 400 g Schinkenmett
100 g Zwiebel-Knoblauch-Mischung (TK)
Paprikapulver
1 Tl scharfer Senf
2-3 El Mandelbl=E4ttchen
Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten
Die Zwiebeln sch=E4len und in d=FCnne Ringe schneiden. Die Knoblauch=ACzehen=

sch=E4len und mit etwas Salz zerdr=FCcken. Die H=E4lfte des Butter-schmalzes=

im Wok erhitzen und die Zwiebelringe mit der Knoblauch=ACpaste darin
glasig and=FCnsten. Die Gew=FCrze und den Reis dazugeben und unter R=FChren
1-2 Minuten d=FCnsten. Alles mit dem Asiafond abl=F6schen und bei milder
Hitze zugedeckt ca. 15-20 Minuten garen.
Das Mett mit der Zwiebel-Knoblauch-Mischung, Salz, Pfeffer, Paprika-
pulver und Senf vermischen. Aus der Masse kleine B=E4llchen formen.
Den restlichen Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die
Fleischb=E4ll=ACchen darin ca. 4-5 Minuten braten. Die B=E4llchen vorsichtig=

unter den Reis heben und ca. 3-4 Minuten alles zusammen erhitzen.
Die Mandelbl=E4ttchen in einer Pfanne ohne Fett goldgelb r=F6sten. Den
Bratreis mit den Hackb=E4llchen anrichten und mit Mandelbl=E4ttchen
bestreut servieren.
=2E......................
Asiatische Nudelsuppe
&gt; 150 g H=E4hnchenbrustfilet
&gt; 1 EL Essig
&gt; 1 rote Paprikaschote
&gt; 1 M=F6hre
&gt; 1 EL THOMY Reines
Sonnenblumen=F6l
&gt; 1 Chilischote
&gt; 2 EL MAGGI Klare H=FChner-
Bouillon
&gt; 2 Bl=E4tter Eisbergsalat
&gt; 100 g Fadennudeln
&gt; 1 Prise Ingwerpulver
&gt; 1 EL MAGGI So=DFenbinder
f=FCr dunkle So=DFen
1. H=E4hnchenbrustfilet waschen,
trocken tupfen, in Streifen
schneiden und in Essig
marinieren.
2. Paprikaschote waschen, Kerne
und wei=DFe Innenh=E4ute
entfernen und in Streifen
schneiden. M=F6hre putzen,
waschen, sch=E4len und in
Scheiben schneiden.
3. In einem Topf THOMY Reines
Sonnenblumen=F6l hei=DF werden
lassen. Fleisch und Gem=FCse
darin anbraten. 750 ml Wasser
zugie=DFen und zum Kochen
bringen.
4. Chilischote waschen, zugeben.
MAGGI Klare H=FChner-Bouillon
darin aufl=F6sen.
5. Eisbergsalat putzen, waschen,
in Streifen schneiden, mit
Fadennudeln zur Suppe geben

und 3 Min. kochen. Chilischote herausnehmen. Nach Belieben mit
Ingwerpulver w=FCrzen und abschmecken. Mit MAGGI So=DFenbinder f=FCr dunkle
So=DFen binden und die Suppe in Tellern anrichten.

Report this message

#13: Re: Kreditkarte im Nicht-Euro-Ausland

Posted on 2008-02-04 10:29:26 by Frank Kozuschnik

Klaus schrieb:

&gt; Bei der Dresdner Bank heiÃt es:
&gt; Entgelt für Einsatz im Inland und innerhalb der EU in Euro: 0,00
&gt; zuzüglich Entgelt für alle übrigen Auslandseinsätze: 1% vom Kartenumsatz

Die Regelung für das EU-Gebiet müsste eigentlich auch für EWR-Staaten
(Norwegen, Island, Liechtenstein) gelten.

&gt; hingegen bei der DKB:
&gt; bargeldloser Einsatz innerhalb Euro-Land: kostenfrei
&gt; ... auÃerhalb Euro-Land: 1,75% vom Umsatz
&gt;
&gt; Nach Fassung 1 wäre z.B. in UK eine Zahlung in Euro umsonst, in GBP
&gt; hingegen nicht, nach Fassung 2 würde sie immer kosten, egal ob in EUR
&gt; oder in GBP.

Diese Interpretation verstöÃt gegen die EU-Verordnung Nr. 2560/2001
über grenzüberschreitende Zahlungen in Euro. Die gilt nämlich für
Zahlungen im gesamten EU- und EWR-Gebiet, sofern in Euro bezahlt wird.

Report this message

#14: Re: Kreditkarte im Nicht-Euro-Ausland

Posted on 2008-02-04 17:52:28 by Klaus

Frank Kozuschnik schrieb:
&gt; Diese Interpretation verstöÃt gegen die EU-Verordnung Nr. 2560/2001
&gt; über grenzüberschreitende Zahlungen in Euro. Die gilt nämlich für
&gt; Zahlungen im gesamten EU- und EWR-Gebiet, sofern in Euro bezahlt wird.

Danach wäre der in diesem Thread genannte Fall

&gt; Wenn ich z. B. eine Flugreise auf der website www.easyjet.de
&gt; (bei &quot;easyJet Airline Company Limited
&gt; Hangar 89 London Luton Airport
&gt; Luton
&gt; LU2 9PF
&gt; England&quot;)
&gt; einen Flug von DTM nach PRG für 41,99  buche, fallen 74 Cent Gebühren
&gt; für den Einsatz im Nicht-Euro-Ausland an.)

ja unzulässig - vorausgesetzt, es wurde nicht die Information
unterschlagen, dass easyjet Buchungen über eine Bank auf den
Cayman-Islands ausführt ;-). Aber gilt die entsprechende EU-Verordnung
auch für Zahlungen per Kreditkarte?

Klaus

Report this message

#15: Re: Kreditkarte im Nicht-Euro-Ausland

Posted on 2008-02-04 22:31:00 by unknown

Post removed (X-No-Archive: yes)

Report this message

#16: Re: Kreditkarte im Nicht-Euro-Ausland

Posted on 2008-02-04 22:36:00 by unknown

Post removed (X-No-Archive: yes)

Report this message

#17: Re: Kreditkarte im Nicht-Euro-Ausland

Posted on 2008-02-04 22:41:45 by Frank Kozuschnik

Klaus schrieb:

&gt; Aber gilt die entsprechende EU-Verordnung
&gt; auch für Zahlungen per Kreditkarte?

Ja.

Report this message

#18: Re: Kreditkarte im Nicht-Euro-Ausland

Posted on 2008-02-05 00:41:50 by unknown

Post removed (X-No-Archive: yes)

Report this message

#19: Re: Kreditkarte im Nicht-Euro-Ausland

Posted on 2008-02-05 16:31:04 by Klaus

Konrad Wilhelm schrieb:
&gt;&gt;&gt; Wenn ich z. B. eine Flugreise auf der website www.easyjet.de
&gt;&gt;&gt; (bei &quot;easyJet Airline Company Limited
&gt;&gt;&gt; Hangar 89 London Luton Airport
&gt;&gt;&gt; Luton
&gt;&gt;&gt; LU2 9PF
&gt;&gt;&gt; England&quot;)
&gt;&gt;&gt; einen Flug von DTM nach PRG für 41,99 ⬠buche, fallen 74 Cent Gebühren
&gt;&gt;&gt; für den Einsatz im Nicht-Euro-Ausland an.)
&gt;&gt; ja unzulässig - vorausgesetzt, es wurde nicht die Information
&gt;&gt; unterschlagen, dass easyjet Buchungen über eine Bank auf den
&gt;&gt; Cayman-Islands ausführt ;-). Aber gilt die entsprechende EU-Verordnung
&gt;&gt; auch für Zahlungen per Kreditkarte?
&gt; Ach weiÃÂt du, mich interessiert meist gar nicht so genau, ob etwas nun
&gt; zulässig ist oder nicht, ich bin nicht der Typ der das Wohl der
&gt; Menschheit retten will indem er den bösen Unternehmern Widerpart
&gt; bietet.

WeiÃÂt du, das ist ja das Gute am Usenet, dass es für allgemeine
Diskussionen auf Basis konkreter Beispiele völlig uninteressant ist, ob
der Urheber des Beispiels das für seinen konkreten Fall interessant
findet oder nicht.

Report this message

#20: Re: Kreditkarte im Nicht-Euro-Ausland

Posted on 2008-02-06 06:50:06 by Bodo Moeller

Konrad Wilhelm &lt;<a href="mailto:konrad_wilhelm&#64;web.de" target="_blank">konrad_wilhelm&#64;web.de</a>&gt;:

&gt; Mir reicht es eigentlich aus, dass ich mit meiner Kreditkarte
&gt; bestimmte Bedingungen akzeptiert habe und eine ist nun mal, dass ich
&gt; bei Zahlungen an Firmen aus GroÃbritannien Auslandsaufschlag zahlen
&gt; muss.

Nein - das klingt zwar im knapp gehaltenen Preisverzeichnis der DKB
so, aber in den Kreditkarten-Kundenbedingungen ist klargestellt:

Ein Auslandseinsatzentgelt wird jedoch nicht berechnet, soweit
dies nach der EU-Preisverordnung nicht zulässig ist, also
insbesondere bei Umsätzen in einem Staat der Europäischen Union,
die in Euro getätigt werden.

Report this message